Die Spezialität der Bayern jeden Morgen im Schneider Bräuhaus

Was ist ein Ausflug oder Städteurlaub nach München ohne ein original Münchner Weißwurstfrühstück? Weil zur Weißwurst traditionell ein helles Weißbier getrunken wird, wissen Sie, dass Sie bei uns im Schneider Bräuhaus an der richtigen Adresse sind. Schließlich ist unsere Schneider Weisse das älteste Weißbier (auch Weizenbier genannt) der Welt. Die Qualität der Weißwürste steht der des Bieres aber in nichts nach. Selbstverständlich beziehen wir unsere Wurst vom besten Metzger der Region um München, den wir kennen. Und das schmecken Sie bei jedem Bissen oder "Zuzler". Aber eins nach dem anderen.

Frühschoppen im Schneider Bräuhaus

Münchner Weißwürste
traditionell nur bis zum 12-Uhr-Läuten, ab zwei Stück p. Pers.,
das Stück 2,80 €

➔ Hier geht’s zur Speisekarte

Wann gibt es das Weißwurstfrühstück im Schneider Bräuhaus München?

Bei uns hören die Weißwürste das 12:00 Uhr Läuten nicht, was einem Jahrhunderte alten Brauch folgt. Wir mögen Traditionen, denn ohne diese gäbe es auf der Welt gar keine kulturelle Vielfalt. Das beweist auch die Speisekarte unseres Restaurants, das mit seiner Kronfleisch-Auswahl eine echte Rarität auf Münchens gastronomischer Landkarte darstellt. Außer der Tradition haben wir zwei weitere Gründe: Zum einen verdient es die Bezeichnung „Frühstück“ gar nicht mehr, wenn es die Mahlzeit den ganzen Tag über gibt und zum anderen: Wenn man etwas immer haben kann, geht der Reiz verloren. Deshalb gibt es Weißwürste bei uns von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Was gehört zu einem richtigen Münchner Weißwurstfrühstück?

Das Weißwurstfrühstück vereint viele Vorteile: Es schmeckt nicht nur gut, es ist auch nahrhaft, man wird satt, und es gibt nichts Besseres, wenn man Frühstück und Mittagessen zu einer Mahlzeit verbinden möchte. Eine gute Gaststätte in München weiß das und sorgt dafür, dass ihre Gäste auch die passenden Beilagen zu ihren Würsten serviert bekommen. Am liebsten essen wir Bayern eine knusprige, kastanienbraune Brezen zur Weißwurst. Semmeln (Brötchen) gibts bei uns schon auch, aber allein von der Ästhetik können wir diese nicht empfehlen; eine blasse Semmel zur weißen Wurst – sieht ganz schön karg aus. Mindestens ebenso wichtig wie die Breze und die Weißwurst selbst ist der Senf zum Würzen! Aber Achtung, das ist ein sensibles Thema für uns Bayern. Es gibt nämlich nur eine Art Senf, die wir zur Weißwurst essen und das ist der süße, milde mit der leicht körnigen Konsistenz und einer bräunlichen Farbe. Über die Lieblingsmarke lässt sich gerne streiten.

Tipps und Tricks für Ihr Weißwurstfrühstück zu Hause

Sie waren in München, wurden vom Weißwurstfrühstück überzeugt, und nun möchten Sie es Ihren Freunden zu Hause näherbringen? Das Weißwurstfrühstück ist schnell vorbereitet, was aber nicht heißt, dass man nichts falsch machen kann!

Los geht es mit den richtigen Würsten: Zwischen frischen und abgepackten oder gar jenen in Konservendosen gibt es einen meilenweiten Unterschied. Soll es richtig gut schmecken, führt kein Weg an frischen Würsten vom lokalen Metzger vorbei. Die wertvollen Würste gilt es jetzt richtig zu garen. Den größten Fehler, den man dabei machen kann, ist die Würste solange zu kochen, bis sie aufplatzen. Das sieht unschön aus und dem Geschmack tut’s auch nicht gut. Richtig wird’s stattdessen gemacht, wenn nur das Wasser zum Kochen gebracht wird. Dann vom Herd nehmen und wenn es nicht mehr sprudelt, kommen die Weißwürste hinein.

Der zweitgrößte Fehler beim Zubereiten der Weißwürste ist wohl fehlendes Salz. Idealerweise stimmt der Salzgehalt des Wassers exakt mit dem Salzgehalt der kalten Weißwurst überein…denn dann verlieren die Weißwürste beim Ziehen kein Salz ans Wasser oder nehmen bei versalzenem Wasser auch kein Salz auf. Der Topf mitsamt den Würsten kommt auf den Tisch und nach ein paar Minuten kann das bayerische Weißwurstfrühstück genossen werden.